Brüche des Gelenkfortsatzes des Unterkiefers (Kollumfrakturen) sind relativ häufig. Sie werden in ca. 60% der Unterkieferbrüche isoliert oder in Kombination mit anderen Frakturen des Unterkiefers beobachtet. Eine Collumfraktur der Mandibula sollte dann operativ behandelt werden, wenn die Gelenkkapsel so stark zerrissen ist, dass die Gefahr besteht, dass sich eine knöcherne Verbindung zwischen der Gelenkpfanne und dem Gelenkkopf ausbildet, eine so genannte Ankylose des Kiefergelenks

Diacapituläre Fraktur

Eine weitere Indikation für ein operatives Vorgehen wäre dann gegeben, wenn der Unterkiefer auf der Seite des Kollumbruches so stark in seiner Höhe reduziert ist, dass die Zähne nicht mehr exakt aufeinanderpassen, also eine Malokklusion besteht.